Make your own free website on Tripod.com

Home ] Meine Drogenpolitik ] Laurie Anderson ] 3D Grafik und Animation ] Holografie ] QTVR ]

drogenb14.jpg (29713 Byte)

Das DrogenLexikon

*Extassy
*LSD
*Kokain
Meskalin
Alkohol
*Haschisch
Opium
Coffeein
Psylocibin
*Heroin
Nikotin
Tabletten
Popos
Internetsucht

LSDgorby_lsd.jpg (37543 Byte)

Herkunft:
LSD (Lyserg-Säure-Diäthylamid) ist ein halbsynthetisches Produkt, die Herstellung ist nicht allzu schwierig. Zur Zeit wird der
Einsatz von LSD als Medikament in der Psychiatrie neu erwogen. Mescalin, Psilocybin und Ololiqui sind pflanzliche Wirkstoffe (
aus Kakteen, Pilzen), die auch künstlich hergestellt werden können.DOM / STP ( Amphetaminabkömmling, wegen der starken
halluzinogenen Wirkung hier aufgeführt) ursprünglich als Medikament eingesetzt, wegen starker Nebenwirkungen psychiatrischer
Art nicht mehr verwendet., die Herstellung ist ebenfalls einfach.

Einnahme:
Die meisten der Substanzen kommen als Tabletten, Kapseln oder Pulver auf den Markt, das Design ist sehr vielfältig. Für LSD
gilt außerdem: Wegen der außerordentlich geringen Substanzmenge ( ca. 500-1000 Mikrogramm, also einige hundertmal weniger, als andere Substanzen)
für eine Dosis kommt das Mittel auch als getränktes Löschblatt oder Briefmarke auf den Markt.

Wirkung:
Allen gemeinsam ist die Halluzination, die je nach Substanz unterschiedlich ausfallen kann, sie kann optisch - Farben,
Perspektiven - , akustisch - Musik wird völlig anders gehört - sein und auch die körperlichen Empfindungen werden völlig
andersartig. Den Mescaleroindianern im Süden der USA und in Mexiko war die Wirkung des Mescalins schon lange bekannt,
sie nahmen die Droge innerhalb bestimmter religiöser Rituale, zu anderen Zeiten war sie bei ihnen verpöhnt oder verboten.
Andere Halluzinogene wurden durch andere Kulturen ebenso verwandt, sie sind bei uns bedeutungslos und deshalb nicht
erwähnt. LSD bekam in der Hippiebewegung Bedeutung, weil der Droge fälschlich eine bewußtseinserweiternde Wirkung
zugedichtet wurde. Von allen hier Substanzen hat LSD die stärkste Wirkung, bei der Einahme kommt es nach einer bis zwei
Stunden zur Wirkung, der Rausch hält einige Stunden an.

Risiken:
Bei LSD, Mescalin, Psilocybin und Ololiqui gibt es keine Suchterzeugung, im Gegenteil nach Einnahme von LSD und
abklingendem Rausch gibt es ein bis zwei Tage keine Wirkung wenn die Substanz erneut eingenommen wird (gilt mit
Einschränkungen auch für Mescalin). DOM / STP haben zusätzlich die Risiken der Amphetamine.

Hauptrisiko sind die Empfindungen im Rauschzustand, der auch als sogenannter "Horrortrip" enden kann. Es kommt mitunter zu
starken psychotischen Zuständen, in denen auch Selbstmorde oder Todesfälle wegen Überschätzung der eigenen Möglichkeiten
und der Situation beschrieben worden sind. Es ist vorgekommen, daß die Psychosen langanhaltend wurden und langzeitige
psychiatrische Behandlungen notwendig machten. Auch kann es vorkommen, daß nach langer Zeit plötzlich sogenannte
"Echotrips" ohne Drogeneinnahme einsetzen.